Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kunden


Stand: 27.05.2014

§ 1 Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Ihnen als Besteller und der New Balls Training Concepts GmbH, Borkener Straße 64, 46284 Dorsten.

§ 2 Bestellberechtigung

Bei der New Balls Training Concepts GmbH können ausschließlich Unternehmer, also natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften bestellen, diedie Bestellung zur Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit vornehmen.

§ 3 Zustandekommen des Vertrages bei Bestellungen über das Internet

Alle Angebote auf unserer Internetseite sind unverbindlich und freibleibend. Dies gilt insbesondere bei Preisen, Abbildungen und Prospekten. Diese dienen lediglich der Präsentation der Produkte.

Mit vollständigem Durchlaufen des nachfolgend beschriebenen Bestellvorgangs geben Sie ein verbindliches Angebot an die New Balls Training Concepts GmbH ab. Bei der Bestellung über unseren Online-Shop umfasst der Bestellvorgang folgende Schritte:

Zur Abgabe einer Bestellung im Online-Shop müssen Sie zunächst die von Ihnen gewünschte/n Ware/n in den virtuellen Warenkorb legen. Anschließend können Sie zur „Kasse“ gehen und dort die zum Vertragsschluss erforderlichen Daten eingeben, die Sie jederzeit bis zum Abschluss der Bestellung ändern können. Nach der Eingabe Ihrer Daten und einem Klick auf das Feld „Weiter“ erhalten Sie Informationen zu den anfallenden Versandkosten. Nach einem weiteren Klick auf das Feld „Weiter“ erhalten Sie die Möglichkeit, die von Ihnen gewünschte Bezahlart (derzeit PayPal, Sofortüberweisung oder Vorkasse) auszuwählen. Nach der Auswahl der Bezahlvariante erhalten Sie noch einmal einen Überblick über Ihre Bestellung mit allen wesentlichen Informationen. Zur abschließenden Bestellung müssen Sie noch durch Ankreuzen des Feldes „Ich bestätige, die AGB gelesen zu haben“, bestätigen, dass Sie diese Geschäftsbedingungen gelesen haben.

Erst mit dem Klick auf den Button „Kaufen“ geben Sie gegenüber der New Balls Training Concepts GmbH einen rechtlich verbindlichen Antrag auf Abschluss eines Kaufvertrags ab.

Den Eingang der Bestellung bestätigen wir Ihnen unverzüglich per E-Mail („Bestellbestätigung“). Mit der Bestellbestätigung kommt noch kein Kaufvertrag zustande. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn wir innerhalb von einer Woche nach Eingang Ihrer Bestellung diese mit einer per E-Mail oder Fax oder Brief verschickten Auftragsbestätigung annehmen; in diesem Fall wird auf den Zugang der Annahmeerklärung nach § 151 S. 1 BGB durch Sie verzichtet. Anderenfalls erlischt Ihr Antrag.

§ 4 Zustandekommen des Vertrages bei Bestellungen per Telefon, E-Mail oder Fax

Bei Bestellungen per Telefon, per E-Mail oder Fax kommt ein wirksamer Kaufvertrag zwischen der New Balls Training Concepts GmbH und dem Besteller zustande, sobald die New Balls Training Concepts GmbH die Bestellung entweder per E-Mail oder per Post oder per Fax schriftlich bestätigt.

§ 5 Speicherung des Vertragstextes

Den Vertragstext Ihrer Bestellung speichern wir. Sollten Ihnen Ihre Unterlagen zu Ihren Bestellungen abhandenkommen, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Telefon an uns. Wir senden Ihnen eine Kopie der Daten Ihrer Bestellung zu.

§ 6 Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt wahlweise durch Sofort-Überweisung, per Lastschrifteinzug oder per PayPal-Zahlung. Bei Wahl der Zahlungsart „Sofort-Überweisung“ nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Wir behalten uns vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

Im Falle der Zahlung per Online-Zahlungsverfahren (z.B. PayPal, Sofortüberweisung) ermächtigen Sie uns ausdrücklich dazu, die fälligen Beträge bei Vertragsschluss einzuziehen.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen im Eigentum der New Balls Training Concepts GmbH. Wir sind berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen, wenn der Käufer sich vertragswidrig verhält.

§ 8 Lieferbedingungen / Lieferzeiten

Zur Nutzung der „BALLance“ - Bälle ist es zwingend erforderlich, dass der Besteller eine Einweisung in die Anwendung der "BALLance"-Methode erhält. Bei einer Erstbestellung ist daher die Durchführung einer Schulung obligatorisch. Nachdem der Kaufvertrag wie weiter oben beschrieben zustande gekommen ist, teilt die New Balls Training Concepts GmbH dem Besteller mögliche Schulungstermine mit. Nach verbindlicher Vereinbarung eines Schulungstermins versendet die New Balls Training Concepts GmbH die bestellten Bälle, sodass diese spätestens 2 Tage vor dem Schulungstermin beim Besteller eintreffen.

Bei Nachbestellungen werden die bestellten Waren i. d. R. innerhalb von 7 Tagen nach Zahlungseingang versandt.

§ 9 Untersuchungs- und Rügepflicht

Der Käufer ist verpflichtet, die gelieferte Ware auf offensichtliche Mängel, die einem durchschnittlichen Kunden ohne Weiteres auffallen, zu untersuchen. Zu den offensichtlichen Mängeln zählen erhebliche, leicht sichtbare Beschädigungen der Ware. Ferner fallen Fälle darunter, in denen eine andere Sache oder eine zu geringe Menge geliefert werden. Solche offensichtlichen Mängel sind unverzüglich nach Lieferung schriftlich zu rügen. Mängel, die erst später offensichtlich werden, müssen der New Balls Training Concepts GmbH innerhalb von vier Wochen nach dem Erkennen durch den Besteller gerügt werden. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht gilt die Ware in Ansehung des betreffenden Mangels als genehmigt.

§ 10 Gewährleistung

Das maximale Belastungsgewicht beträgt für die kleinen „BALLance“ – Bälle 100 kg und für die großen „BALLance“ – Bälle 120 kg. Für Beschädigungen, die auf größere Belastungen zurückzuführen sind, haftet die New Balls Training Concepts GmbH grundsätzlich nicht. Im Übrigen ist die Gewährleistungsfrist ist auf ein Jahr beschränkt. Der New Balls Training Concepts GmbH wird zuerkannt, dass diese bei einer Nacherfüllung selbst zwischen Reparatur oder Neulieferung wählen kann, wenn es sich bei der Ware um Neuware handelt. Dies gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung der New Balls Training Concepts GmbH oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Regelungen.

§ 11 Gefahrübergang

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und/ oder der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe, bei Versendung mit der Auslieferung der Ware an den ausgewählten Dienstleister hierfür auf den Kunden über.

§ 12 Haftung

Die New Balls Training Concepts GmbH schließt jedwede Haftung aus, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für die Vertreter und Erfüllungsgehilfen der New Balls Training Concepts GmbH, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung der New Balls Training Concepts GmbH oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

§ 13 Rechtswahlklausel und Gerichtsstand

Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht mit Ausnahme der Bestimmungen des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts.

Als Gerichtsstand gilt Dorsten als vereinbart.

§ 14 Schlussbestimmungen

Die alleinige Vertragssprache ist deutsch.

Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Bestellers finden nur Anwendung, wenn die New Balls Training Concepts GmbH ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zustimmt.

§ 15 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.